Drucken

 

Grundlagen Kommunikation

Soziale Kompetenz und Emotionale Intelligenz im Beruf zur Steigerung des persönlichen Erfolges

 

Lernziele:

Ihr Unternehmen präsentiert sich entscheidend über Ihre Mitarbeiter und deren Kommunikationsgewohnheiten. Ob nach außen oder in der Zusammenarbeit untereinander – immer steht die Art und Weise, wie kommuniziert wird, im Mittelpunkt. Kommunikation ist damit die Basis Ihres Unternehmenserfolges. Aus diesem Grunde baut dieses Seminar auf die Sensibilisierung der Teilnehmer für gewinnende Verhaltensweisen in der Kommunikation mit Kunden, Kollegen, Mitarbeitern und Führungskräften. Die Teilnehmer erkennen Defizite und Stärken in ihren Gesprächen. Sie sind anschließend in der Lage, die beobachteten Störungen auf mögliche Ursachen hin zu analysieren und Maßnahmen zur Verbesserung ihrer persönlichen Kommunikationsgewohnheiten abzuleiten. Mit dem Wissen um zwischenmenschliche Kommunikationsmuster stellt sich damit ein höheres Bewußtsein für ihre eigenen Verhaltensweisen, Stärken und Schwächen ein – Selbstbewußtsein! Gleichzeitig erhalten die Teilnehmer konkrete Werkzeuge und Hilfsmittel, zu professioneller Gesprächsführung.


Dauer: 3 Tage mit bis zu 12 Teilnehmern

Inhalte:

 

  • Persönliche Standortbestimmung
  • Der Mitarbeiter als Repräsentant seines Unternehmens.
  • Selbstbild - Fremdbild
  • So sehe ich mich, so sehen mich die anderen…
  • Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
  • Meine Wahrheit - Deine Wahrheit
  • Verstehen und einverstanden sein…
  • Eine etwas andere Sicht der Dinge…
  • Einstellung und Verhalten
  • Zusammenhänge
  • Soziale Kompetenz im Umgang mit dem Anderen
  • Ablehnende und gewinnende Verhaltensweisen
  • Die Sprache des Körpers
    Jeder spricht sie, verstehen wir sie auch?
  • Aspekte der Gesprächsführung
    Sagen, meinen, verstehen. Die vier Ohren des Menschen…
  • Aktives Zuhören
    Als Einstellung und Methode
  • Zielorientierte Fragetechnik
  • Gesprächsführung durch Fragen
  • Werkzeuge und Methoden professioneller Gesprächsführung
  • Vereinbarung von Lernzielen in der Partnerschaft zum Lerntransfer